Kuss

Aus Schnellbildung
Version vom 25. September 2017, 10:25 Uhr von Xaver (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Menschen küssen die Füße des Papstes als Zeichen der Huldigung.
Ein Mann küsst zur Begrüßung in anständiger Weise die Hand eines Weibes.
Befriedigung wollüstiger homosexueller Triebe
Herpes ist eine unheilbare, durch Küssen übertragene, Geschlechtskrankheit.

Ein Kuss ist eine Handlung, bei der ein Mensch seinen Mund mit einem Gegenstand oder mit einem anderen Menschen in Berührung bringt. Küssen dient der Huldigung, Begrüßung, sowie gelegentlich zur Befriedigung wollüstiger Triebe.

Huldigung[Bearbeiten]

Priester küssen oft die Bibel, um ihr angemessenen Respekt zu erweisen. In ähnlicher Wiese können Untertanen die Füße ihres Königs als Form der Huldigung und Unterwerfung küssen.

Begrüßung[Bearbeiten]

In manchen Kulturkreisen sind Küssen zur Begrüßung eines anderen Menschen akzeptabel. Typischerweise küsst hierbei ein Mann die Hand eines Weibes; im lateinamerikanischen Kulturkreis sind allerdings Küsse auf die Backe auch verbreitet.

Befriedigung wollüstiger Triebe[Bearbeiten]

Gelegentlich kommt es vor, dass ein Mann und ein Weib sich gegenseitig auf ihre Lippen küssen, um hierdurch ihre primitiven wollüstigen Triebe zu befriedigen. Es versteht sich von selbst, dass Menschen die nicht miteinander verheiratet sind auf derartige körperliche Nähe verzichten müssen. Ein derartiges Küssen zwischen verheirateten Eheleuten ist eventuell als akzeptabel anzusehen, soweit es nicht öffentlich stattfindet. In manchen Kulturkreisen ist es allerdings für einem Bräutigam akzeptabel, während der Hochzeitszeremonie sein Weib zu küssen. Eine besonders verwerfliche Form des Küssen stellt der Kuss zwischen einem homosexuellen Mann und dem von ihm missbrauchten Lustknaben dar.

Gefahren durch Küssen[Bearbeiten]

Es gibt leider moralisch schwache Menschen, die sich in vorehelicher Weise gegenseitig auf die Lippen küssen, was große Gefahren mit sich bringt. Zum einen ist bekannt, dass derartiges Verhalten oft zu weiterem unangemessenen Verhalten, bis hin zu vorehelicher Unzucht führt, zum anderen können durch Küssen schreckliche Geschlechtskrankheiten (Herpes, Pfeiffer-Drüsenfieber, Hepatitis, Syphilis[1][2]) übertragen werden.

Belege[Bearbeiten]