Kurpfuscher

Aus Schnellbildung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Mann hat sich von einem Kurpfuscher Nadeln in sein Ohr stechen lassen, weil er denkt, dass hierdurch seine Krankheiten gelindert würden.

Ein Kurpfuscher (auch Quacksalber oder in Deutschland Heilpraktiker oder in Afrika Medizinmann genannt) ist ein unlöblicher Mensch, der, ohne als Arzt ausgebildet zu sein, andere Menschen gewerblich medizinisch behandelt.

Abgrenzung zu anderen Berufen[Bearbeiten]

Ein Kurpfuscher unterscheidet sich von einem echten Arzt dadurch, dass jener ein medizinisches Studium abgeschlossen hat, und staatlich geprüft und zugelassen wurde. Des weiteren unterscheidet sich ein Kurpfuscher von einem Exorzisten dadurch, dass der Kurpfuscher körperliche Leiden behandelt, während der Exorzist ausschließlich aus dämonischer Besessenheit resultierende Probleme behandelt.

Behandlungsmethoden[Bearbeiten]

Kurpfuscher verwenden meist unsinnige, gefährliche, und wissenschaftlich nicht überprüfte Methoden wie:

  • Homöopathie
  • Akupunktur
  • Aderlässe, insbesondere durch Blutegel
  • Pendeln
  • Verfüttern von getrockneten Tier-Penissen und anderem ekelerregendem Zeug an Patienten
  • Propagandieren von unnatürlicher vegetarischer Ernährung