Denunziation

Aus Schnellbildung
(Weitergeleitet von Petzen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Denunziation ist das Melden von Fehlverhalten anderer Menschen an die zuständigen Stellen. Die Denunziation wird häufig als die vornehmste staatsbürgerliche Pflicht angesehen.

Anzeige bei der Polizei[Bearbeiten]

Allgemeine Straftaten wie Mord, Beleidigung, Ladendiebstahl, Notzucht und so weiter sollten in der Regel bei der örtlichen Polizei angezeigt werden. Dies kann in fast allen europäischen Ländern unter der internationalen Notrufnummer 112 gemacht werden.

Erfolgreiche Beteiligung von Kindern zur Rauschgiftfahndung[Bearbeiten]

Ein besonders erfolgreiches Projekt, welches in den VSA die Wirksamkeit der Denunziation unter Beweis stellte, ist die Drogen-Missbrauchs-Widerstands-Bildung (auch "Drug Abuse Resistance Education" oder D.A.R.E. genannt). Hierbei können Schulkinder ein Gelübde zum Verzicht auf Rauschgift ablegen. Anschließend werden sie von der Polizei über die Gefahren des Rauschgiftkonsums informiert, und aufgefordert, es ihren Lehrern oder gleich der Polizei zu melden, wenn sie zu Hause bei ihren Eltern Rauschgift finden. Dies funktioniert meist sehr erfolgreich; so hat zum Beispiel ein 11-jähriger Knabe, dessen Eltern rauschgiftsüchtig waren, Beweise gegen diese gesammelt und anschließend mit Hilfe seiner Lehrer an die Polizei gemeldet, woraufhin die verbrecherischen Eltern verhaftet wurden.[1]

Hexenprozesse[Bearbeiten]

Zum Bekämpfen der Hexerei zur Zeit der Hexenverfolgung waren die Behörden meist darauf angewiesen, dass rechtschaffene Menschen die Hexen denunzieren[2], so dass dann im Rahmen eines gerechten Prozesses ihre Schuld und Strafe bestimmt werden kann. Durch die Aufmerksamkeit vieler Bürger gelang es, die meisten Hexen zu identifizieren und das Laster der Hexerei nahezu vollständig auszurotten.

Kartellrecht[Bearbeiten]

Die Behörden sind zur Bekämpfung unerlaubter Kartelle meist darauf angewiesen, dass Beteiligte Firmen dieses Unwesen verpetzen. Daher wird die Firma, welche ein Kartell anzeigt, meist durch Straffreiheit belohnt.

Selbstdenunziation[Bearbeiten]

Eine besondere Form der Denunziation ist die Selbstdenunziation, wo ein Täter freiwillig seine Untaten gesteht. Im Rahmen der Hexenverfolgung kam es oft vor, dass Kinder von sich aus gestanden, Hexen zu sein. Auch heutzutage kommt es gelegentlich vor, dass Steuerhinterzieher von sich aus Selbstanzeige erstatten, was oft strafbefreiend oder zumindest strafmildernd angerechnet wird.

Nützliche Netzseiten zur Denunziation von Unholden[Bearbeiten]

Allgemeine Straftaten[Bearbeiten]

Internetz Straftaten[Bearbeiten]

  • https://www.netzverweis.de/Extremismus/ (Formular vom Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern zum Verpetzen von Terrorismus, unzüchtigen Darstellungen von Kindern und allgemeiner Kriminalität im Internetz)

Raubkopierer[Bearbeiten]

Kinderschänder[Bearbeiten]

Sozialschmarotzer[Bearbeiten]

Korruption[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]