Streik

Aus Schnellbildung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Streik ist eine meist bandenmäßig organisierte Erpressungstat, mit welcher die Täter persönliche Vorteile erlangen wollen.

Ein typischer Streik: Nichtsnutzige streikende Arbeiter schlagen mit Eisenrohren auf löbliche Polizisten ein.

Es gibt verschiedene Arten von Streiks:

Arbeiter-Streik[Bearbeiten]

Hierbei weigern sich Arbeitnehmer, ihren vertraglichen Pflichten gegenüber ihrem Arbeitsherren nachzukommen, und stellen die Arbeit ein. Meist wollen sie damit höhere Gehälter erpressen, um sich somit auf Kosten des eigenen Arbeitgebers ungerechtfertigt zu bereichern.

Generalstreik[Bearbeiten]

Bei einem Generalstreik versuchen viele Arbeiter gleichzeitig ihre Arbeit einzustellen, um somit die Wirtschaft des eigenen Landes zu schädigen, oder - falls sie sehr erfolgreich sind - zum Zusammenbruch zu bringen. Derartige Streiks werden insbesondere in Kriegszeiten von Verrätern angezettelt.

Studenten-Streik[Bearbeiten]

Oft behaupten auch Studenten, die Universität zu bestreiken. Da Studenten sowieso nicht arbeiten, ist eine derartige Veranstaltung nicht wirklich als Streik anzusehen. Das Ziel von streikenden Studenten ist meist, sich selber wichtig zu fühlen. Gelegentlich behaupten die faulen Studenten, auch für verschiedene Politische Ziele zu streiken; die genauen Ziele des jeweiligen Streiks sind aber meist nebensächlich. Studenten-Streiks dienen häufig auch der Rekrutierung neuer Mitglieder für verschiedene terroristische Banden.

Hungerstreik[Bearbeiten]

Bei einem Hungerstreik weigern sich die Teilnehmer zu essen, und hoffen dadurch Aufmerksamkeit oder Mitleid zu erregen. Dies wird insbesondere von im Gefängnis einsitzenden Schwerverbrechern getan, um luxuriösere Haftbedingungen zu erpressen.

Trockener Hungerstreik[Bearbeiten]

Bei einem trockenen Hungerstreik verzichten die Streikenden nicht nur auf das Essen, sondern auch auf das Trinken von Flüssigkeiten. Dies führt theoretisch viel schneller zum Tod als ein normaler Hungerstreik. In der Praxis fällt es den nichtsnutzigen Teilnehmern aber meist schwer, langfristig auch auf Alkoholische Getränke zu verzichten, so dass sie den trockenen Hungerstreik meist nicht lange durchhalten.

Toiletten-Streik[Bearbeiten]

Ein Toiletten-Streik[1] ist eine eher seltene Form des Streikes, wobei der Teilnehmer sich weigert, seine Fäkalien auszuscheiden.